Wir machen Bauberger.

Rebecca Buchmüller, Ihre Firma ist für die Corporate Communication verantwortlich. Was heisst das genau?
Sozusagen mit einem Rundum-Sorglos-Paket prägen wir mit dem Kunden zusammen die Marke Bauberger. Wir pflegen das Erscheinungsbild (Corporate Design), definieren und kreieren die Inhalte (Corporate Content), machen das Unternehmen bekannt, indem wir Inserate schalten (Mediaplanung), Fachartikel schreiben und die Kontakte zur Presse pflegen (PR). Das schafft eine einzigartige Identität (Corporate Identity), die bei Bauberger AG auf einem sehr hohen Niveau über alle Medien hinweg ist, von der Visitenkarte über die Website bis hin zur Arbeitskleidung. Das ist einzigartig für ein KMU dieser Grösse, spiegelt aber sehr schön dessen hohen Anspruch an die eigene «Qualität und Präzision» in der Arbeit wider.

Was haben Sie bislang realisiert?
In der heutigen Zeit wird das Internet immer wichtiger. Unser Fokus liegt denn auch auf dem Webauftritt, der virtuellen Visitenkarte eines Unternehmens. In der Rubrik unterwegs berichten wir regelmässig aus der Bauberger-Welt. Meist sind es interessante Verschiebungen, Interna wie Jubiläen und Hochzeiten oder wie neulich die Verarbeitung von Bauberger-Blachen zu Freitag-Taschen. Uns ist ein interessanter Mix aus Reportagen, Fachartikeln und Unterhaltung wichtig. Doch ohne Printsachen geht es auch heute nicht. Neben Inseraten haben wir auch einen Infoflyer gemacht, wo das Wichtigste zur Firma steht.

Und wie gehen Sie vor?
Meist gibt es ein Meeting alle drei Monate, wo wir die Inhalte für den Newsletter, der viermal im Jahr erscheint, und das weitere Vorgehen besprechen. Da wir den Kunden schon relativ lange betreuen und uns mittlerweile ein solides Branchenwissen angeeignet haben, genügen ansonsten eine paar Stichworte und die Telefonnummer des Kunden, wo die Verschiebung statt gefunden hat, und wir zaubern daraus einen Artikel. Aus einer Fülle von Fotos, die uns Ruedi Bauberger liefert, picken wir die besten raus und machen eine interessante Fotostory daraus. Bei grösseren Kisten wie bei PB Swiss Tools oder im Verkehrshaus Luzern sind wir vor Ort, dokumentieren die Verschiebung mit Fotos und einem einem Film, zudem platzieren wir die Berichte in der Presse.

Was steht noch an?
Wir haben einiges in der Pipeline. Aus unserer Sicht wäre es wichtig, die internationale Ausrichtung von Bauberger noch mehr zu unterstreichen. Bauberger ist vielleicht nicht der grösste Player im Markt, hat aber ganz klar das beste Equipment  und erfahrenes, bestens ausgebildetes Personal. Dies müsste man aus unserer Sicht noch offensiver kommunizieren. Zudem würden wir gerne mit den wunderbaren Fotos von Balz Murer eine Imagebroschüre realisieren, mit der man vor Ort beim Kunden die Dienstleistungen einfach aufzeigen und sich präsentieren kann. Die Vorarbeit haben wir mit dem Infoflyer ja bereits geleistet. Doch letztlich entscheidet der Kunde. Wir beraten nur und setzen dann um, was wir gemeinsam besprochen haben.

Buchmüller Consulting GmbH 
Unternehmensberatung und Corporate Communication

 

 
Titel

Wir machen Bauberger.

Datum

20.03.2017



<>

Zurück