Wie kommt der Rahm in die Verpackung?

 

Der Milchverarbeiter ELSA durfte Anfang Juli 2018 eine neue Abfüllanlage CFA 612-35 vom Maschinenhersteller SIG Combibloc GmbH & Co KG in Empfang nehmen. Die Anlage wurde direkt vom Hersteller im deutschen Linnich an den Neuenburgersee, genauer ins fribourgerische Estavayer-le-Lac angeliefert. Direkt nach der Ankunft übernahm das BAUBERGER-Team die Koordination für den Ablad und die Einbringung.

Die einzelnen Maschinenteile wurden mit Gabelstapler und Kranfahrzeug vom Sattelzug gehoben und via Anpassrampe ins Gebäude eingebracht. Das Herzstück und somit auch das schwerste Teil der Anlage mit 4,2 Tonnen war mit einer werkseitigen manuellen Verschiebevorrichtung ausgerüstet und konnte so von unseren Mitarbeitern von der Rampe an ihren neuen Standort geschoben werden.

Um das 4 Tonnen schwere Kettenrad der 2,6 Meter hohen Abfüllanlage einzubringen, wurde an den Deckenträger der Produktionshalle mittels Hebebühnen Kettenzüge angebracht. Das Kettenrad der Abfüllanlage wurde an dieser Deckenkonstruktion angehängt und über den Anlagenstandort gehoben. Nach der Positionierung der Füllanlage konnte auf diese Weise das Kettenrad einfach und ohne grossen Aufwand an ihren Platz im Herzen der Anlage abgesenkt und montiert werden.

Stück für Stück wurden die weiteren Anlagenteile eingebracht, die komplette Anlage zusammengebaut und gemäss Layout am neuen Standort positioniert. Die CFA 612-35 ist nach Beendigung der Installation und Inbetriebnahme in der Lage pro Stunde 6‘000 Liter Milch oder Rahm in umweltfreundlich beschichtete Kartonverpackungen à 5dl abzufüllen und zu verpacken. Somit können stündlich 12‘000 Stück verpackte Milchprodukte die Abfüllanlage verlassen und für den Verkauf bereitgestellt werden.

Christian Schumacher, Projektleiter bei BAUBERGER AG, sagt: „Es ist eine Freude zu sehen wie neue Innovationen in die Produktionshallen unserer Nahrungsmittelhersteller einziehen. Wir sind stolz darauf unsere Kunden bei der Installation von genau solchen neuen Anlagen zu unterstützen sowie mit unserer Erfahrung zur Seite zu stehen.“ Weiter führt er fort: „In der Lebensmittelbranche müssen zusätzliche Vorschriften, wie Sauberkeit und Hygiene, speziell beachtet werden. Wir sind mit den erforderlichen Betriebsmitteln ausgerüstet, welche genau diesen Anforderungen entsprechen und können somit auch in dieser Branche mithalten und die Kundenwünsche erfüllen.“

 

Über ELSA:

Die ELSA (ESTAVAYER LAIT SA) ist spezialisiert in der Herstellung und Verpackung von Milchprodukten. Die rund 600 Mitarbeitenden in über 20 Berufen verarbeiten jährlich über 269 Millionen Kilo Milch in 588 verschiedene Produkte. Das hohe Automatisierungsniveau und die perfekte Technologie- und Prozessbeherrschung ermöglichen der ELSA, ein unvergleichliches und vielfältiges Sortiment anzubieten, welches den höchsten Hygiene- und Qualitätsansprüchen genügt.

Spezialwerkzeuge

  • Gabelstapler mit Gasantrieb
  • Reinraum-Rotationsfahrwerke
  • Reinraum-Spezialfahrwerke

Team

Beat, + Etienne

zum Video

Fotos: Lukas Pitsch / proImageHub

 
Titel

Wie kommt der Rahm in die Verpackung?

Datum

11.09.2018



<>

Zurück