Dampflok erwacht zu neuem Leben

 

Die Geschichten aus vergangenen Zeiten aufrecht zu erhalten liegt auch uns von BAUBERGER AG am Herzen. So war es für uns schnell klar, dass wir die DFB Revisionsstätte in Uzwil bei der Verschiebung von Lokomotivteilen unterstützen würden. Dabei überführten wir einen Heizkessel und Zylinderblock einer Lokomotive kostenlos von der Werkstatt ins Lager.

 

Hintergrund:

In den 20er Jahren lieferte die SLM (Schweizerische Lokomotiv- und Maschinenfabrik Winterthur) acht Dampflokomotiven des Typs HG 4/4 nach Indochina, dem heutigen Vietnam. Die Eisenbahnstrecke zwischen Thap Cham und Da Lat wurde 1975 eingestellt. Zwei der Lokomotiven überstanden den Vietnam Krieg und wurden in einem desolaten, extrem schlechten und nicht fahrtauglichen Zustand vorgefunden. Ende der 90er Jahren wurden dann die zwei Lokomotiven in einer grossangelegten Aktion in die Schweiz zurückgebracht. Sorgfältig werden diese seither in den Revisionsstätten Uzwil früher Chur wieder fahrtüchtig gemacht. Ab Sommer 2018 wird eine der Loks wieder in Betrieb genommen und auf der Furka-Bergstrecke anzutreffen sein.

 

Über DFB AG:

Die Dampfbahn Furka-Bergstrecke (kurz DFB AG) ist Trägerin der Konzession des Bundes und damit verantwortlich für die Strategie, Bau, Marketing und Betrieb der Furka-Bergstrecke. Sie unterhält und betreibt als offizielles Eisenbahnunternehmen die Strecke Realp-Furka-Oberwald mit geprüftem, freiwilligem Personal. Die DFB AG ermöglicht so der Öffentlichkeit eine erlebnisreiche Reise durch eine einmalige Naturlandschaft in mitten der Schweizer Alpen und lässt Bahntechnik aus vergangenen Zeiten aufleben.

Spezialwerkzeuge

  • Stapler

Team

Luzian

Fotos: Nicola Frauenfelder

 
Titel

Dampflok erwacht zu neuem Leben

Datum

15.06.2018



<>

Zurück