Vier Maschinen in vier Tagen

Montylift-36: teleskopierbares Heck

Wenig Platz, viel Erfahrung, kurze Standzeit und eine langjährige Zusammenarbeit.

Seit 1998 stellt das innovative Familienunternehmen Troxler AG auf Kundenwunsch Präzisionsteile für die Kabelverarbeitung, oder Medizinaltechnik für den internationalen Markt her. Entsprechend technisch ausgeklügelt müssen die Bearbeitungsmaschinen sein. Dank modernster 6-Achs-Steuerung der Mazak VTC-800/30SDR lassen sich kleinste und mittlere Teile hochpräzise und äusserst effizient in wenigen Arbeitsschritten herstellen.

„Wichtig war, dass wir trotz Umzug weiter arbeiten konnten und bei den betroffenen Maschinen eine kurze Standzeit hatten“, so Inhaber und Geschäftsführer Roland Troxler. Ein Auftrag wie geschaffen für Bauberger AG. Innerhalb von nur vier Tagen wurden zwei ältere Werkzeugmaschinen durch zwei neue ersetzt, inkl. De- und Montage, Verankerung und Ausnivellierung. Zunächst aber mussten die aus Japan importieren Maschinen im Schwergutlager startklar gemacht werden: aus den Überseekisten auspacken, kontrollieren und die blanken Teile entfetten.

Die Herausforderung bei dieser Verschiebung lag darin, dass die Platzverhältnisse vor Ort beengt waren und die Industriehalle an einer Stelle nur 18 cm höher als die Maschine selbst war. Üblicherweise wird eine Maschine über die Gewindestangen der Verankerungen gehoben und so platziert. Das ging hier aber nicht.

Also wurden 24 Kernlochbohrungen gemacht und mit Gewindehülsen bestückt, so dass die Gewindeschrauben ebenerdig platziert und die Werkzeugmaschine danach an ihren Bestimmungsort geschoben werden konnte. Das am Boden Verschrauben und präzise Ausnivellieren ist bei Hochpräzisionsmaschinen enorm wichtig für die Maschinengeometrie. Nur so ist gewährleistet, dass die Genauigkeit des Bearbeitungszenters Bestand hat.

Übrigens: Wir haben schon bei der Firmengründung und 2003 beim Umzug an die jetzige Adresse den Transport des Maschinenparkes von Troxler AG durchgeführt. Bei der nächster Verschiebung sind wir sicher wieder dabei.

Team: Nevio Ott, Montageleiter
Bruno Rempfler, Monteur
Verschobenes Gewicht: total 54,5 t
Spezialwerkzeuge: Montylift-36, Kernlochbohranlage


Realisation: Rebecca Buchmüller

Fotos: Balz Murer